Ende der Sommerpause

Abgesehen von unser Strickwanderung Anfang Juli, dauerte unsere Pause 20 Wochen, das war ganz schön lang. Und viele der Frauen freuten sich schon sehr auf den herbstlichen ersten Stricktreff.
Wenn gleich im Verhältnis, sich heute eine kleine Runde von nur 19 Frauen traf, denn die Radstädterinnen waren auf Ausflug in der Wachau und die Filzmooserinnen in Osttirol.
So kam es, dass wir heute ganz unaufgeregt starteten. Manche hatten gar kein Strickzeug mit, denn es galt sich Anregungen zu suchen oder noch wichtiger sich über den vergangen Sommer auszutauschen. Die Fotos der Sommerwanderung wurden verteilt, Karl von der Lebenshilfe servierte Kuchen und Kaffee und dabei wurden die neuesten Strickzeitschriften durchgeschaut.
Norwegermuster und estische Schultertücher sind en Vogue.
Dennoch gab es zwei Neuzugänge, Frieda Rettensteiner aus Filzmoos, die seit 30 Jahren nicht mehr strickte, traute sich gar nichts zu. Anna Pernhofer nahm sich ihrer gleich an und siehe da, in kürzester Zeit waren alle Erinnerungen wieder da. Der Anschlag war perfekt und von Schal sah man schon fünf cm, gelernt ist eben gelernt. Katharina Steiner kam mit ihrem jüngsten Sohn Stefan zum Stricken, sie kaufte sich schöne Wolle beim Kunsthandwerks-Markt und strickt eine Jacke. Als erfahrene Strickerin erhofft sie sich noch einige Tipps und Anregungen.
Waltraud strickt wieder die feinsten Modelstutzen, Greti hat sich eine Stricktasche gehäkelt, Maria arbeitet an einer süßen Baby-Garnitur, Adelheid plagte sich mit dem Anschlag für ein Strickkleid und so waren heute alle gut beschäftigt.

Für das nächste Mal gibt es dann Terminvorschläge für den geplanten Besuch bei Brigitte König, Königshof Alpaka.

Euer Woll-Lust Team