IM BANNE DER DACHSTEIN SÜDWAND

Von der Türlwandhütte ( 1.750 m) über die Südwandhütte (1.871 m) und Schönbühel zur Walcheralm (1.527 m)
Pünktlich um 8.30 trafen wir uns heute am Gardeparkplatz zu unserem Wandertag, wie immer fesch im Dirndlgwand.
In Fahrgemeinschaften, die blitzschnell organisiert waren, fuhren wir über Vorberg hinauf in die Ramsau, von dort über die Dachsteinstraße zur Türlwandhütte. Erika und Anna Wieser sorgten für ein tolles Begleitservice (Chauffeure und Rucksackträger) und hatten ihre Männer mit.
Das Wetter meinte es gut mit uns: der Anstieg zur Südwandhütte fand bei angenehmen Temperaturen statt. Über unseren Köpfen schwebte die Gondel Richtung Hunerkogel und wir wanderten vergnügt den schönen Steig, gesäumt von Almblumen über mehrere Schneefelder Richtung Südwandhütte. Wie immer boten wir mit unseren Dirndlkleidern einen spektakulären Anblick – und waren für entgegenkommende Wanderer ein beliebtes Fotomotiv.
Anna Burger, Margit Steiner und Anneliese Scharfetter waren unsere „Tempomacherinnen“. Die drei bewältigten gestern die Glockner-Wallfahrt (9 Stunden Gehzeit von Ferleiten bis Heiligenblut). Für sie war das heute gerade richtig zum Entspannen. Wir alle waren voller Bewunderung für die drei Frauen, die zum wiederholten Male diese strapazenreiche Tour mit Leichtigkeit bewältigten.
Auf der Südwandhütte machten wir Rast. Angelika Mayerhofer hatte ein Flasche Hollunderlikör mit, Kaffee und Topfenstrudel ergänzten die Rast mit grandiosem Ausblick. Kurt und Andreas trennten sich hier von uns machten sich auf den Weg Richtung Tor. Sogar die Hüttenwirtin kannte unsere Woll-Kugel.
Zum Abstieg über den Schönbühel kam die Sonne und Dachstein, Mitterspitz, Torstein und Rötelstein bildeten eine prächtige Kulisse für uns bestens gelaunten Begfexinnen. In der Ferne schien die Sonne auf die Glocknerkette.
Auf der Walcheralm erwarteten uns schon Rosi und Hiasi wieder mit der Steirischen Harmonika. Nun waren wir doch alle hungrig und bestellten Kasnocken, Erdäpfelnidei mit Sauerkraut, Kasjausen und Kaiserschmarrn.
Auch Andreas und Kurt kamen hier nach ihrer großen Tour wieder zu uns. Natürlich gab es auch Gestricktes zu bewundern: Waltraud hatte wunderschöne, aus feinem schwarzen Zwirn gehäkelte Lochhandschuhe, die zur Tracht getragen werden, mit. Die Bewunderung für diese feine Handarbeit war groß und mehre wollten gleich eine Anleitung haben. Wir hatten nun noch einen kurzen Anstieg zur Türlwandhütte wo wir unsere Autos parkten. Von dort aus fuhren wir über die Hachau nach Filzmoos zum traditionellen Peter&Paul Kirchtag. Viel gab es nicht zu sehen, ein paar Sonnenhüte wurden erstanden und Sendlhofer Lebkuchen. Nach Kaffee, Kuchen und Eiskaffee im Cafe Sieberer machten wir uns auf zur Heimfahrt nach Radstadt.
Wie immer waren wir uns einig, es war ein wunderbarer Wandertag und wir mit unseren Dirndlkleidern in dieser wunderbaren Landschaft an Schönheit nicht zu überbieten.
Euer Woll-Lust-Team

 

 

Gimpelinsel Saitenmusi

Wie beim letzten Stricktreff vereinbart, trafen wir uns am Samstag im schattigen Gastgarten des Gasthofs Stegerbräu.

Im Rahmen des Musikfestivals der 29.Paul Hofhaimer Tage spielte hier die Gimpelinsel Saitenmusi aus Bad Aussee. Original besetzt mit zwei Geigen, Kontrabass, Gitarre und Ziehharmonika trotzten die flotten Burschen den hochsommerlichen Temperaturen.
Einige unserer Strickfrauen befanden sich gerade auf Urlaubsreise in Apulien, einige mussten Heu arbeiten auf ihren Bauernhöfen, einigen war zu heiß, aber eine Hand voll Frauen: Anneliese Haag, Linde, Trixi, Anna Burger, Rosi aus Filzmoos, Angelika Mayerhofer und ihre Freundin Barbara Aufmesser) fesch im Dirndlgwand, tauchten auf und unterhielten sich bestens bei Ausseermusi, Eiskaffee und Sommerspritzer.

Zwischenzeitlich gab es per Internet eine Anfrage über Anleitungen zu den Mariazeller Stutzen – vielleicht weiß Hilde Grünwald oder Anneliese Scharfetter Rat. Das lässt sich aber erst bei unserem nächsten Treffen klären.
Wir treffen uns wieder am Montag 29.Juni zur traditionellen Wanderung. Diesmal werden wir von der Türlwandhütte zur Dachsteinsüdwandhütte und über den Schönbühel zur Walcher Alm wandern.

Bis dahin schöne Sommertage
Euer Woll-Lust Team