Frühling, Musik und Wanderung!

Trotz lang ersehntem Schönwetter, viel Arbeit im Garten und auch sonst genug zu tun, traf sich eine große Runde zum letzten Stricken vor der Sommerpause.
Viel Schönes wurde wieder mitgebracht, Inge hatte ihre Decke samt drei Pölster mit, Babyjackerl, Modlstutzen für einen Täufling, Hauben für den Sommer – eigentlich kommt uns die Strickpause gar nicht gelegen.
Aber wie jeden Frühsommer gibt es anderwertige Aktivitäten:
Wir treffen uns am
Sonntag, 28.Mai ab 15.00 im Gastgarten des Gasthof Stegerbräu, hier tritt die FriesacherFRauenZimmerMusi im Rahmen der 31.Paul Hofhaimer Tage auf.
Und am Montag 3.Juli findet unsere nun schon legendäre Strickwanderung statt.
Diesmal fahren wir nach Schladming und von dort mit dem Wanderbus ins Untertal bis zum Gasthof Riesach. Von dort aus machen wir eine kleine Runde zum ersten Wasserfall und wandern dann talauswärts bis zur Sondlalm. Blogleser werden wissen, dass wir hier bereits schon einmal im Winter waren. Über Almwiesen und entlang der Riesach gehen wir dann soweit es uns freut talauswärts, steigen in den Bus Richtung Schladmimg oder gehen noch weiter die schattige Talbachklamm bis in die Stadt. Zum Schluss treffen wir uns auf jeden Fall im Cafe Landgraf am Schladminger Stadtplatz. Wie immer, keine Frage wandern wir im Dirndlgwand.
Bis zur Wirtshaushaus Musi, am Sonntag 28.Mai!
Euer Woll-Lust -Team

Winter Ade

Nach dem die Natur den extremen Wintereinbruch der vergangenen Tage gut überstanden hatte, war der Tag heute beinahe ungetrübt schön. Frisch war die Luft und klar die Sicht, die Berge strahlten in reinstem Weiß und man hätte vermuten können wir sind irgendwo im Himalaya.
Nein, wir sind in Radstadt und sitzen vergnügt um unseren Tisch und stricken. Hilde Grünwald hatte ihre süßen Enkeltöchter Marlene und Elisa mit, beide Mädchen ließen sich den Kuchen schmecken, räumten ein bischen im Spieleregal herum und poussierten mit den Hauben von Maria und Greti allerliebst.
Marias „Echsen-Haube“ erregte wieder die Aufmerksamkeit und selbst Maria Maier probierte.
Anneliese Scharfetter präsentierte eine Schachtel voller Babypatscherl, sie hofft auf ein Enkelkind.
Wie immer gab es schöne Modelstutzen zu bewundern, auffallend diesmal ein Paar von Renate: eine Auftragsarbeit für die „Peter Sieberer Schützen“ in Pfarrwerfen. Ungewöhnlich schon die grobe Schafwolle, gestrickt nur in verkehrten und verschränkten Maschen. Als Vorlage diente ein altes Paar, den Wadl musste Renate selber erfinden. Auch überraschte die kreative Renate mit umhäkelten Knöpfen. Davon wird es das nächste Mal sicher mehr zu sehen geben.
Wir treffen uns wieder, das letzte Mal vor der Sommerpause, am Dienstag 16.Mai
Euer Woll-Lust-Team