Bunte Haare, wer hat das schon?

Bei strahlendem Sonnenschein und bester Laune trafen wir uns heute um 10 Uhr früh am Gardeparkplatz. Schnell waren die Fahrgemeinschaften organisiert und wir fuhren über Vorberg in die Ramsau. Wie immer verwöhnte uns Anneliese Scharfetter mit ihrem köstlichen Zirbenschnaps und so gestaltete sich der erste Foto-Termin schon zu einer Aktion. Im Angesicht der internationalen Flaggenparade im Ramsauer WM-Stadion nahmen wir Aufstellung . Vorbeigehende Urlauber wussten nicht wohin die Blicke wenden, so beeindruckt waren sie von der Buntheit unserer Haarpracht. Anneliese erklärte allen, wir wären die Letzten die von Karl Lagerfeld ausgestattet wurden. Würde es uns nicht schon geben, wir müssten erfunden werden – die Farbenpracht mit der wir heute Ramsau beglückten war beeindruckend.
Wir wanderten am Fuße des Scheichenspitzes vorbei an alten Ramsauer Bauernhöfen und den typischen Ahornbäumen zur Sattelberghütte. Unseren Spitzensportlerinnen Anneliese und Herta gings zu Fuß zu langsam, frech wie die beiden sind, fuhren sie zur Gaudi aller, ein Stück mit der Kutsche mit.
Nach gut 11/2 Stunden erreichten wir unser Ziel. Die Terrasse war wunderbar, die Aussicht auf Planai, Hauser Kaibling, Untertal, Hochwurzen, Reiteralm, sogar bis zur Fageralm war herrlich und so konnten wir geduldig auf das Mittagessen warten. Unser Spassvogel Linde hatte wieder eine spezial Maske im Rucksack. Nichts ahnend überraschte sie uns von hinten, das Gelächter war groß.
Wie immer, eine Strickwanderung ohne Strickzeug ist undenkbar: diesmal musste Angelika eine Haube fertig machen.
Zurück ging es mit dem Bus und wir machten vor der Heimfahrt noch eine Kaffee-Pause im Cafe Verweil Zeit in Ramsau Ort. Espresso, Kuchen und ein Achterl für Hilde musste noch drin sein.
Wie immer waren wir alle über den schönen gemeinsamen Tag glücklich.
Wir treffen uns wieder am Faschings-Dienstag, 5. März, mit Perücke, zum Frühstück um 9.00 im Bios in Radstadt, danach Besuchen wir noch unseren Bürgermeister und werden sehen, was uns sonst noch einfällt …
Bis dahin
Liebe Grüße
Euer Woll-Lust-Team

PERÜCKEN SPASS

Wie vereinbart hatten die meisten Frauen ihre fertigen Perücken zur Anprobe mit. Heidi hatte leider ihre vergessen, Hilda war noch nicht ganz fertig und ein paar sind noch gefordert ihre „Haare“ bis zum nächsten Mal fertig zu stellen.
Die Maske ist gering, der Spass dafür groß: Maria Gotthard hat sich eine leuchtende Brille in den Farben Pink und Blau dazu gekauft, Angelika strahlt mit weißer Haarpracht, und Monika beeindruckt mit goldenen Haaren. Sogar Moritz, Anneliese Haags „strickgeschickter“ Enkelsohn tauchte mit Perücke auf.
Überhaupt beeindruckte der geschickte Moritz sehr, er strickt schon Socken (mit Bumerangferse), Babypatscherl, einen Polster und hat sich nun vorgenommen einen Pullover zu stricken nur das richtige Modell ist noch nicht gefunden.
Anita Marchgraber von den Pongauer Bezirksblättern besuchte uns und wollte das Dornröschen Muster lernen. Neben den Frauen erwies sich Moritz als geduldiger und kenntnisreicher Strickexperte.
Heidi feierte mit uns ihren Geburtstag und überraschte uns mit einer üppigen und köstlichen Jause.
Wir treffen uns wieder am Dienstag 26.Februar zur traditionellen Winterwanderung mit Wollperücke!
Treffpunkt 10.00 Gardeparkplatz
Wir fahren in die Ramsau und wandern zur Sattelberghütte
Bis dahin schöne Tage
Euer Woll-Lust Team